*** 25% Rabatt auf die 2. Panikschlaufe im Warenkorb ***

REITSPORT SPC

Reitsport SPC

- Botschafterbericht-

"Die Zeit ist reif – für die Panikschlaufe!

Wer kennt das nicht – einmal nicht aufgepasst und schon hängt Euer Liebling in den Seilen.
Der Strick reißt, u.U. auch noch das Halfter, Liebling gibt Gas und ist dann mal weg;
ganz unabhängig davon, dass sich die heißgeliebten 500 / 600 kg bei diesen Attacken durchaus Genickblockaden und Nackenbandverletzungen zuziehen können.
Und genau das kann die Panikschlaufe verhindern. Strick am Anbindehaken befestigen war gestern – an den Anbindehaken gehört ab sofort die Panikschlaufe; an die Panikschlaufe der Strick und daran dann Euer Liebling.

Hängt sich dieser nun mal wieder aus Ängstlichkeit, da jung und unerfahren oder weil er einfach seine alte Macke auslebt in den Strick, öffnet sich die P-Schlaufe blitzschnell und der Spuk ist vorbei.
Wenn man so will, ist diese Panikschlaufe nichts anderes als eine Sollbruchstelle, die durch ihre Funktion letztlich auch den Strick- u. Halfterverschleiß gewaltig reduziert

Bitte? Euer Liebling macht so etwas nicht und Ihr könnt Euch auch nicht vorstellen, weshalb ein Pferd das tun sollte?

Na, da kann Janine Weber von Reitsport SPC, die die Panikschlaufe auf Herz und Nieren getestet hat, doch einfach mal aus dem Nähkästchen plaudern:"

Da wäre zum einen der hübsche Freddie. Schön, schick und bis S-Dressur erfolgreich. So weit so gut, aber wehe es kommt der Schmied und macht Dampf; Rauchschwaden und Gestank sind einfach nicht Freddies Ding. Losreißen ist dann angesagt, aber bitte mit richtig Kawumm! Den erhobenen Zeigefingern und Besserwissern sei versichert - auch nach jahrelangem Training ist das nicht mehr aus ihm herauszubekommen. Also ist Freddie für die Panikschlaufe einfach nur prädestiniert. 

Zum anderen wäre da noch der launische J.P. - er hat jede Menge liebenswerte Spleens, sprengt aber auch sehr gerne alle Ketten, vor allem wenn es nicht den geringsten Anlass dazu gibt. Das Ganze entweder tagelang in Folge oder wochenlang überhaupt nicht. Er scheint auf den Überraschungsmoment zu bauen. Seine Besitzerin kauft Halfter und Stricke nur noch en gros.

Ihr Tipp: Um die Panikschlaufe auf dem Weg zum Anbindehaken nicht zu verlieren, befestigt sie diese immer am Halfter. Und auch nach dem Fertigmachen des Pferdes verbleibt diese am Halfter, bevor jenes an die Box gehängt wird."

Quelle: rider-deluxe.com
Foto: Jurina Zwirner Fotografie


Diesen Post teilen